Abenteuer

Ein bisschen Sonne im Dezember: Klettern in Spanien


Fit für die Seven Summits beim Klettern im Winter bleiben? Da gibt es nur eine Empfehlung: El Chorro im Süden Spaniens. Toby und ich waren ein verlängertes Wochenende dort.

Die Galerie zeigt dir Impressionen unserer Tour in El Chorro:

Sonnenaufgang in der Climbing-LodgeNicolas recherchiert ToposEinstieg zu Escalera ÁrabeVorfreude an Escalera ÁrabeNicolas bei der Vorbereitung an der Escalera ÁrabeNicolas im BoulderIn der WandPanorama von Roca BellaRoca Bella NordToby beim Einstieg in Rocca Bella

Für El Chorro benötigt ein Kletterer nicht viel: Klettergurt, Kletterschuhe, 70 Meter Seil und 15 Expressen. Und schon kann es am Fels losgehen. Die Routen sind gut gebohrt, das heißt es gibt viele Bohrhaken, um sich selbst zu sichern. Rund um unsere Unterkunft, die deutsch geführte Climbing Lodge, gibt es viele Felsen. Die Topos zeigen Schwierigkeitsgrade, die für alle Kletterer machbar sind. Die Anreise ist einfach: Der Flug nach Malaga dauert gute 3,5 Stunden. Dort holen wir uns einen Mietwagen und eine Stunde später kommen wir in unserer Unterkunft an. Wir verbringen die Tage am Fels. Am Abend verpflegen wir uns selbst. Toby besitzt ein gewisses Talent zu kochen. Die Tage vergehen viel zu schnell, noch ehe wir uns versehen, sitzen wir wieder im dunklen Winter in Deutschland. El Chorro wiederholen wir auf jeden Fall.


Du magst diesen Blog?
Dann freue ich mich über eine Spende an die German Doctors:

 

Gespendet 0.02%
erreicht €1,00
Ziel €5.416,00


Die Idee eine größere Spendenaktion anzugehen, kam Nicolas Scheidtweiler als er in der Vergangenheit Entwicklungs- und Schwellenländer besuchte und insbesondere als Offizier in Afghanistan - einem der ärmsten Länder der Welt - eingesetzt war. Die Besteigung des Kilimanjaro und das Interesse daran aus dem Freundeskreis prägten Nicolas Scheidtweiler so sehr, dass er eine Chance in der Kombination dieser Erfahrungen sah.

Verwandte Artikel

Carstensz-Expedition: Gewöhnung in der Hochebene Papuas

„Neuer Tag, neue Erfahrungen!“ Heute verlassen wir den Dschungel und steiger höher in der Sumpflandschaft auf Papua. Aber es wird dadurch nicht besser. Aber ich gewöhne mich dran.

Weiterlesen
Carstensz-Expedition - Durch den Dschungel geht's hoch
Carstensz-Expedition: Durch den Dschungel geht’s hoch

„Na endlich!“, denke ich als der Wecker um 6:00 Uhr klingelt. Heute verlassen wir den letzten Rest der Zivilisation und nähern uns durch den Dschungel unserem Ziel Carstensz-Pyramide.

Weiterlesen
Start zur Carstensz-Pyramide - Ankunft am Flugplatz in Illaga - 7summits4help
Carstensz-Expedition: Illaga, das Herz Papuas

Die Nacht in Timika ist kurz. Um 4:00 Uhr klingelt der Wecker. Wir müssen früh zum Flughafen. Denn es ist unklar, ob und wann unser Flug nach Illaga in das Herzen Papuas startet.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *