Abenteuer

Großer Spaß: Deep Water Soloing am Lac d'Annecy


Das war ein spontanes Highlight! Nur durch Zufall bin ich im Web auf das Deep Water Soloing am Lac d’Annecy gestoßen. Toby und ich haben uns die Chance nicht entgehen lassen.

Eigentlich wollen wir ein paar Mehrseillängen weiter oben am Roc des Bœufs über diesem wunderschönen Alpensee machen, aber die Hitze erschlägt uns. Was bleibt übrig als wieder runter zum See zu fahren und uns eine kühle Coke zu gönnen?

Ich recherchiere derweil, ob es schattigere Kletter-Spots gibt. Und was finde ich? Ein kleines Video vom Deep Water Soloing.

Da es uns schon immer reizt, nehmen wir am Westufer des Sees an einem Camping-Platz ein Kajak und paddeln gute 25 Minuten quer über den See Richtung Talloires. Diese Abkühlung auf dem Wasser tut jetzt schon sehr gut.

Am Westufer erhebt sich die Kletterwand. Toby hüpft als erstes ins Wasser und testet den Fels. Einer muss aufs Kajak aufpassen, dass es nicht abtreibt. Danach darf ich. Das Wasser ist herrlich kühl, der Fels warm. Der Schwierigkeitsgrad liegt zwischen 4 und auch 7:

Erste GehversucheDeep Water SoloingKletterer wie Ameisen

Das Schöne am Deep Water Soloing ist: Es gibt keine festen Routen, es geht nur um den Spaß. Und wenn der Kletterer seine individuelle „Höhe“ erreicht hat, springt er einfach ins Wasser:


So geht es aus dem Wasser raus und hoch. Der Einstieg ist immer etwas schwer. Unter dem Wasser mit den nassen Schuhen die Tritte zu finden, ist ein Rantasten. Aber wenn man dann erstmal über der Wasserlinie steht, macht es einfach nur Spaß!


Dir gefällt der Blog?
Dann freue ich mich über eine Spende an die German Doctors!

 

Gespendet 6.87%
erreicht €1,677
Ziel €24,420
Die Idee eine größere Spendenaktion anzugehen, kam Nicolas Scheidtweiler als er in der Vergangenheit Entwicklungs- und Schwellenländer besuchte und insbesondere als Offizier in Afghanistan - einem der ärmsten Länder der Welt - eingesetzt war. Die Besteigung des Kilimanjaro und das Interesse daran aus dem Freundeskreis prägten Nicolas Scheidtweiler so sehr, dass er eine Chance in der Kombination dieser Erfahrungen sah.

Verwandte Artikel

Oberstdorf nach Garmisch - Letzte Vorbereitung vor der Carstensz-Pyramide - 7summits4help-Wanderlust
Letzte Vorbereitung: Von Oberstdorf nach Garmisch

Genau passend setzt der Regen ein. Begleitet von heftigem Wind kommen wir in dieser Nacht kaum zur Ruhe. Das ist die perfekte Vorbereitung bevor es in drei Wochen auf die Carstensz-Pyramide (zum Expeditionsplan) geht. 

Weiterlesen
Video: Schnaufend zur Königsspitze, 7summits4help-Blog
Video: Schnaufend zur Königsspitze (Gran Zebrù)

Die Königsspitze (italienisch: Gran Zebrù) gehört zur Ortler-Gruppe in Südtirol. Die Besteigung dieses formschönen Berges erfordert alpine Erfahrung, aber auch Kondition, wie Toby und ich feststellen.

Weiterlesen
Tobias Dazenko am Gletscher zur Königsspitze - Alpinschule Ortler mit Jacopo Compagnoni
Gefährliche Geschwindigkeit: Vollgas auf die Königsspitze (3.859m)

Unsere Bergkameraden haben ihren Besteigungsversuch in der gestrigen Nacht abgebrochen. Die Bedingungen an der Königsspitze (italienisch: Gran Zebrù) sind zu gefährlich. Toby und ich versuchen es trotzdem.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *