Dritter Gipfel der Seven Summits: Ausrüstung für den Kilimanjaro


Was benötigt man an Equipment für den Kilimanjaro? Unter allen Seven Summits erfordert der höchste Berg Afrikas am wenigsten Material für den bei uns siebentägigen Aufstieg. Trotzdem kommt ein bisschen was zusammen.

Meine Outdoor-Bekleidung kommt wie gehabt von Jeff Green. Damit habe ich für warme – aktuell herrschen in Moshi 31° C – und sehr kalte Temperaturen auf dem Gipfel um -10° C das passende Material mit Daune, Fleece, Trekkinghose, Regenschutz und Funktions-Shirts.

Kilimanjaro Ausrüstung - 7summits4help-Blog

Equipment-Liste Kilimanjaro

Die Liste zeigt die wesentlichen Ausrüstungsgegenstände. Ich habe versucht, mich auf das wesentliche zu konzentrieren, um Gewicht zu sparen.

Bekleidung

  • Trekkinghose, lang
  • Trekkinghose, kurz
  • 3x Funktions-Shirts, Kurzarm
  • Funktions-Fleece, Langarm
  • Daunenjacke, leicht
  • Regenjacke (zur Weste umzubauen), leicht
  • Regenjacke, dreilagig, Hardshell
  • Regenhose, dreilagig, Hardshell
  • Poncho
  • 3x Unterhose, kurz (viel Wechseln ist in sieben Tagen nicht notwendig)
  • Unterziehhose oder Leggins
  • 2x Socken, dick
  • Socken, dünn
  • Socken, Shortcut
  • Baseball-Cap
  • Fingerhandschuhe, dünn
  • Fäustlinge, mittel
  • Wintermütze, Fleece
  • Shemag, Afghanistan-erfahren
  • Armlinge (aus dem Radsport, finde ich sehr nützlich beim Abmarsch vom Lager)
  • Baumwoll-Shirt, kurzarm
  • Sporthose, kurz
  • Sonnenbrille

 

Fußwerk

  • Bergstiefel, B/C-Kategorie
  • Trekking-Schuhe

 

Hygiene und Medizin

  • Desinfektionsgel
  • Heftpflaster
  • Toilettenpapier
  • Feuchttücher
  • Sonnencreme (LSF 20)
  • Lippenbalsam
  • kleines Handtuch
  • Zahnbürste, -seide und Mundspülung (für mich immer wichtig)

Dokumente (auch in Kopie)

  • Reisepass
  • Visum für Tansania und Kenia (circa 4 Wochen Vorlauf, jeweils circa 60 EUR)
  • Impfpass für Gelbfieber

 

Transport

  • Tragetasche 60 Liter
  • Reiserucksack 32 Liter

 

Ernährung und Küche

  • 7 Protein-Riegel
  • Thermos-Becher, 500ml
  • Trinkblase, 3 Liter, mit Isolation für den Trinkschlauch
  • Trinklasche, 750ml
  • 40x Tabletten Micropur (Vorrat für 6 Tage á 7 Liter Wasser)

 

Elektronik

  • DSLR-Kamera mit 3 Batterien, 3 Speicherkarten und kleinem Stativ
  • Mobiler Solarcharger
  • Smartphone
  • Zelt-Lampe
  • Stirn-Lampe
  • Powerbank

 

Sonstiges

  • Trekkingstöcke
  • Notiz-/Tagebuch, Schreibzeug
  • Bücher
  • Sitzkissen faltbar
  • Ohropax
  • Bargeld in US-$
  • Lesematerial
  • Wiederverwendbare Beutel
  • Geschenke für den Gipfel lieber Freunde

In unserem Ressort, in dem wir nach der Expedition ankommen, wartet ein Beutel mit frischer Bekleidung auf mich.

Bei der Besteigung kannst du live dabei sein. Über Facebook, Instagram (Nutzername 7summits4help), Periscope (Hier geht es zum Profil) werde ich regelmäßig Bilder und kleine Videos posten. Folg mir einfach bei den Profilen.

 


Spende jetzt für die aktuelle Kampagne!

 

Gespendet 48.48%
erreicht € 8,573
Ziel € 17,685
Die Idee eine größere Spendenaktion anzugehen, kam Nicolas Scheidtweiler als er in der Vergangenheit Entwicklungs- und Schwellenländer besuchte und insbesondere als Offizier in Afghanistan - einem der ärmsten Länder der Welt - eingesetzt war. Die Besteigung des Kilimanjaro und das Interesse daran aus dem Freundeskreis prägten Nicolas Scheidtweiler so sehr, dass er eine Chance in der Kombination dieser Erfahrungen sah.
Verwandte Artikel
Abstieg im Nebel - 7summits4help auf dem Kilimanjaro via Rongai-Route
Kilimanjaro: „Frohes Neues“ am Ruhetag in der Mawenzi Tarn Hut, Tag 4

Um 0:00 Uhr geht es los! Die tansanischen Träger drehen durch bei Silvester. 30 Minuten dauert der mir unverständliche Singsang in einer unglaublichen Lautstärke. Hätte man mal gewusst, wie wichtig Silvester in Tansania ist…

Weiterlesen
Zum Artikel - Kikelewa-Camp zur Mawenzi Tarn Hut - 7summits4help auf dem Kilimanjaro via Rongai-Route
Zuviel Dreck: Zur Mawenzi Tarn Hut auf 4.315m, Rongai-Route, Tag 3

Eine äußert ruhige Nacht liegt hinter mir. Wir sollten zwar erst gegen 6:40 Uhr geweckt werden, ab 6:20 Uhr liege ich jedoch wach im Kikelewa-Camp. Wir waren das erste Mal früh müde.

Weiterlesen
Zum Artikel - Mittagessen an der Second Cave - 7summits4help auf dem Kilimanjaro via Rongai-Route
Meditieren am Kilimanjaro: Über Second Cave zum Kikelewa-Camp auf 3.680m, Rongai-Route, Tag 2

„Hakuna matata, pole pole, kamata kima“ (Kiswahili = „Kein Problem, langsam-langsam, so fängst du den Affen“) ist für mich das Motto des Tages. Im Gegensatz zu meiner sonstigen Gewohnheit trabe ich als letzter in der Gruppe.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

3 Überprüfungen
  • Eddy
    8:36 am - Dezember 27, 2017. Antworten

    Wenn Du zurück bist, musst Du mir zwei Dinge erklären: 1) was ist ein Shemag? 2) warum werden Unterhosen nicht gewechselt? 😉

    Good luck!

    • Nicolas Scheidtweiler
      12:09 pm - Januar 14, 2018. Antworten

      Der Shemag ist das das Arafat-Halstuch. Das kennt man ja.
      Unterhosen wechseln nervt je nach Kälte. Es ist anstregend in der Höhe sich im kleinen Zelt umzuziehen. Außerdem kannst du dich nur mit gut 700ml Wasser waschen und den Geruch nimmst du irgendwann nicht mehr wahr 😉