Der erste Gipfel der Seven Summits naht: Der Zeitplan zum Elbrus


Nur noch neun Tage, dann startet der Flieger nach Mineralnye Wody („Mineralwässer“) in Russland. Innerhalb von zehn Tagen geht es dann über die ursprünglichere Nordroute auf den 5.642 Meter hohen Mount Elbrus. Der Zeitplan zeigt, wie die Besteigung verläuft.


21.07.2016
Abflug mit KLM und Aeroflot vom Flughafen Bremen. Über Amsterdam und Moskau geht es zur 75.000-Einwohner-Stadt Mineralnye Wody. Start ist 06:15 Uhr, Ankunft 23:20 Uhr. Die Flugzeit beträgt insgesamt 6:45 Stunden. Übernachtung im Hotel. Von Bremen zum Elbrus beträgt die Luftlinie circa 2.670 Kilometer.

22.07.2016
14:00 Uhr startet die Fahrt nach Kislowodsk. Die Entfernung beträgt circa 50 Kilometer. Der Kurort ist mit rund 125.000 Einwohnern größer als Mineralnye Wody. Die Vorbereitung auf die Expedition beginnt. Dazu zählt auch die Miete zusätzlicher Ausrüstung.

23.07.2016
Abfahrt zum nördlichen Fuß des Elbrus auf circa 2.500 Meter. Der Geländewagen benötigt für 90 Kilometer ca. 3,5 Stunden. Dort übernachten wir im Zeltlager und machen vorab eine kurze Wanderung zu einem sehenswerten Wasserfall.

24.07.2016
Eine kurze Wanderung dient der ersten Akklimatisierung. Wir erreichen 3.100 Meter beim sogenannten Pilzfelsen und sind damit höher als die Zugspitze.

25.07.2016
Weiter geht die Akklimatisierung auf die Höhe von 3.800 Meter zum Hochlager. Wir bringen einen Teil des Gepäcks dorthin und steigen ab zum Basislager. Die Zelte und die Lebensmittel werden von Trägern gebracht.

26.07.2016
Aufstieg mit dem Rest des Gepäcks bis zum Hochlager in 3.800 Meter Höhe.

27.07.2016
Akklimatisationsaufstieg bis zu den mittleren Lenzfelsen (4.650 Meter), nachmittags gibt es eine Wanderung zum See und zu den Pilzfelsen.

28.07.2016
Ruhetag. Vorbereitung zum Aufstieg auf den Elbrus

29.07.2016
Aufstieg zum Elbrus. Für die Besteigung stehen wir gegen 02:00 Uhr auf. Wir verlassen den Sturmlager um03:00 Uhr. Der Aufstieg dauert circa. 10 Stunden, der Abstieg ca. 4 Stunden. Dabei machen wir 1.840 Höhenmeter.

30.07.2016
Reservetag. Falls der Aufstieg am 8. Tag erfolgreich war, erfolgt der Abstieg zum Fuß des Elbrus, zu Dzhily-Su und zur Erholung oder Wanderung in der Umgebung.

31.07.2016
Abfahrt nach Kislowodsk (Geländewagen).

01.08.2016
Fahrt zum Flughafen Mineralnye Vody, 13.00 Uhr Check-in. 21.35 Uhr erreichen wir Bremen.

 

Bei der Besteigung kannst du live dabei sein. Über Facebook, Snapchat (Nutzername p_7summits4help), Periscope (Hier geht es zum Profil) werde ich regelmäßig Bilder und kleine Videos posten. Folg mir einfach bei den Profilen.

 

> Weitere Infos zu unserem Tour Operator Elbrustours.


Spende jetzt für die aktuelle Kampagne!

 

Gespendet 36.33%
erreicht € 2,050
Ziel € 5,642
Die Idee eine größere Spendenaktion anzugehen, kam Nicolas Scheidtweiler als er in der Vergangenheit Entwicklungs- und Schwellenländer besuchte und insbesondere als Offizier in Afghanistan - einem der ärmsten Länder der Welt - eingesetzt war. Die Besteigung des Kilimanjaro und das Interesse daran aus dem Freundeskreis prägten Nicolas Scheidtweiler so sehr, dass er eine Chance in der Kombination dieser Erfahrungen sah.
Verwandte Artikel
Endlich auf 3718 - dem Gipfel des Teide in Teneriffa - 7summits4help-Blog
Video: Angekommen! Teide, 3.718m, Teil 3

Oben ist es windig und frisch. Aber wir sind glücklich und zufrieden. Nach knapp 9 Stunden stehen wir auf dem Gipfel des Teide. Die 3.718 Höhenmeter vom Playa de Socorro zum höchsten Gipfel Spaniens sind nicht zu unterschätzen…

Weiterlesen
Auf zum Teide - Teil 2 - 7summits4help-Blog
Video: 28 Kilometer und 3.718m immer hoch, Teil 2

Inzwischen haben Toby und ich die 1.000 Höhenmeter überschritten. So langsam merken wir, was wir uns vorgenommen haben. Ab und an werden wir bei unserem geplanten Tempo kurzatmig….

Weiterlesen
Vom Playa der Socorro zum Teide in einem Tag - Teil 1 - 7summits4help
Video: Harte Nummer! Von Meereshöhe zum Teide, Teil 1

Da hatten wir uns was vorgenommen. Vom Playa de Socorro hoch zum Teide. Mit 3.718 Metern der höchste Berg Spaniens. Im ersten Teil der drei Videos sind wir noch ganz zuversichtlich…

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *